Brustkorrektur

Die Frage nach der ästhetischen Wunschvorstellung einer Brust führt stets zu unterschiedlichen Ansichten. Fragt man 10 Patienten, so erhält man 10 verschiedene Antworten – und jede davon ist prinzipiell richtig! Denn die individuelle Optimalvorstellung ist so unterschiedlich wie der jeweilige Patient. Ob Brustverkleinerung oder -vergrößerung – unser ÄrztInnenteam arbeitet mit modernsten Methoden, um Ihrer Persönlichkeit zu entsprechen und Ihre Wunschvorstellung möglichst wahr werden zu lassen.

Brustvergrößerung

Natürlich steht der Wunsch nach mehr Attraktivität und Selbstwertgefühl im Vordergrund einer solchen Operation. Geeignet für eine Brustvergrößerung ist die gesunde, emotional stabile Patientin, die eine realistische Einstellung dazu hat, was durch eine sachgerechte Operation erreicht werden kann. Dazu zählen Frauen, die ihren Busen einfach als zu klein empfinden und die eigene Silhouette nachhaltig verändern möchten.

Neben diesem primär ästhetischen Motiv gibt es allerdings noch diverse kosmetische: zum Beispiel beim vollständigen Fehlen eines Drüsenkörpers mit jedoch regelrecht vorhandenen Warzenhöfen oder ungleich groß angelegten Brüste, die einen erheblichen Leidensdruck provozieren und sich nur durch BH-Einlagen kaschieren lassen. Auch anlagebedingte Deformationen können korrigiert werden.

Ziel der Operation ist bei den allermeisten Frauen eine natürlich vergrößerte Brust. Dabei sollte die spätere Narbe kaum sichtbar sein und der neue Busen eine brustähnliches Tastempfinden imitieren. Wichtig für das uneingeschränkte „Ja“ zum neuen Busen ist, dass die Patientin diesen Eingriff für sich selbst und ihr Wohlbefinden wünscht! Niemals sollte die Operation nur dem Partner zuliebe gemacht werden.

BrustimplantatBrustkorrektur - Brustimplantat
Ob die Patientin wirklich aus innerer Überzeugung handelt, das wird sich in den intensiven Gesprächen mit dem ÄrztInnenteam klären, bei denen natürlich auch die technischen Details (Wahl der Form, Füllung und Größe des Implantats) besprochen werden. Doch nicht jeder Traumbusen ist realistisch: weil die Patientin individuell den Rahmen (Beschaffenheit der Brust) und die Möglichkeiten (Wahl des Implantats) vorgibt. Der Wunschbusen muss hinsichtlich Größe und Form im Rahmen des Möglichen und Vertretbaren liegen.

Prinzipiell unterscheidet man Implantate aufgrund Ihrer Form und der verwendeten Materialien. Hinsichtlich Formgebung unterscheidet man runde und tropfenförmige Implantate. Bei den eingesetzten Materialien unterscheidet man zwischen Hülle und Inhalt (Füllung) des Implantats. Während die Hülle generell aus festem Silikon hergestellt wird, werden als Inhalt verschiedene Füllmaterialien mit unterschiedlichen Eigenschaften angeboten. Zu den am häufigsten verwendeten Füllmaterialien zählen: Flüssiges Silikon oder Salzlösung (Saline). Die Außenseite bzw. Oberfläche der Hülle kann entweder von glatter oder rauher Beschaffenheit sein.

Lesen Sie mehr über Brustkorrektur